Sympathisch. Erstaunlich. Schön.

Service und Ämter

Briefwahl

Am 12.09.2021 finden in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Stadt Schöningen die Kommunalwahlen sowie am 26.09.2021 die Bundestagswahl statt. Jede/r Wahlberechtigte kann ohne Angabe von Gründen seine Stimme per Briefwahl abgeben.

In der Zeit vom 23.08. bis 24.09.2021 wird das Briefwahlbüro der Stadt Schöningen in der Tourist-Info, Burgplatz 2 für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet sein:

Mo.                       8.00 Uhr – 13.00 Uhr
Di.                         8.00 Uhr – 13.00 Uhr                     14.00 Uhr – 16.00 Uhr
Mi.                        8.00 Uhr – 13.00 Uhr
Do.                        8.00 Uhr – 13.00 Uhr                     14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Fr.                          8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Im Briefwahlbüro stehen Ihnen Frau Kresin (05352/512-144) und Frau Winter (05352/512-263, wahlen@schoeningen.de) gern zur Verfügung.

Hier können Sie Ihre Briefwahlunterlagen beantragen oder auch direkt vor Ort ausfüllen.
Bitte bringen Sie dazu ein Ausweisdokument und den ausgefüllten und unterschriebenen Wahlscheinantrag (Rückseite der Wahlbenachrichtigung) mit. Sie können Ihre Briefwahlunterlagen auch schriftlich beantragen und wir senden Sie an die gewünschte Adresse. Der Antrag muss mindestens Vor- und Familienname, Anschrift und Geburtsdatum und ggf. die abweichende Zustellanschrift des Wählers beinhalten und von dem Wähler/der Wählerin selbst gestellt werden. Der Antrag kann auch per E-Mail (wahlen@schoeningen.de) oder direkt hier gestellt werden, jedoch nicht telefonisch.


Wer ist wahlberechtigt?

Alle Deutschen oder Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der EU, wenn sie am Wahltag 16 Jahre alt sind und

  •     seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet, in dem sie wählen wollen, ihren Wohnsitz haben (z.B. im Landkreis für die Wahl des Kreistags),
  •     nicht aufgrund einer Gerichtsentscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind sowie
  •     in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind oder einen Wahlschein haben.

Die Wählerverzeichnisse werden von den Gemeinden geführt. In das Wählerverzeichnis werden die Wahlberechtigten in der Regel automatisch eingetragen. Dieser Automatismus funktioniert allerdings nur, sofern sie nicht vergessen haben, sich in ihrer Gemeinde (rechtzeitig) anzumelden!