Sympathisch. Erstaunlich. Schön.

Schöningen

Stempelbuch für den Naturpark Elm-Lappwald in den Startlöchern

Aufmerksamen Besucher*innen des Naturpark Elm-Lappwalds wird es in Kürze nicht entgehen: Es tut sich wieder etwas, um noch mehr Familien, Outdoorfans und Wanderbegeisterte in den schönsten Buchenwald Norddeutschlands zu locken.
Der Naturpark hält auf einer Fläche von 470 Quadratkilometern ein Wegenetz mit 97 ausgeschilderten Wanderwegen und einer gesamten Streckenlänge von über 900 Kilometern bereit – ein wahrer Schatz für die Region. Das Elm-Freizeit-Team um Thomas Kempernolte hat nun ein Konzept entwickelt, das - ähnlich wie die "Harzer Wandernadel" - einmal mehr zum Erkunden einlädt. Auf 34 ausgewählten Wanderungen werden die Besucher*innen zu 34 Stempelstellen geführt und somit zu den vielen Sehenswürdigkeiten und Kleinoden, die den Naturpark Elm-Lappwald einzigartig machen. "Navigator" wird das Elmi-Wanderstempelbuch sein, das vorab für eine Schutzgebühr an den Tourist-Informationen der Region erworben werden kann. Darin enthalten ist eine einzeln zu entnehmende Übersichtskarte. Für Kinder und Jugendliche soll es zusätzlich ein eigenes, altersgerechtes Buch geben.
An den Stempelstellen angekommen, prägt man mit einer eigens entwickelten Installation in den Stempelhäuschen das entsprechende Feld im Buch. Ist es vollständig ausgefüllt, erhalten die Inhaber*innen bei Vorlage in den Tourist-Informationen ihren Elmi-Wanderpin als Trophäe.
Da 15 der 34 Stationen in der Leader-Region "Grünes Band im Landkreis Helmstedt" liegen, kann das Projekt unter der Trägerschaft des Landkreises Helmstedt von einer anteiligen Leader-Förderung profitieren. Grundlage ist das ebenfalls Leader-geförderte Wanderbuch von Elm-Freizeit-Autor Thomas Kempernolte. Die Stempelstellen liegen allesamt an bereits "erschlossenen" Wanderrouten und bringen deren Besonderheiten noch einmal zum Vorschein.
Dank der Unterstützung der Bürgerstiftung Ostfalen wird es zusätzlich zu dem „klassischen“ Wanderstempelbuch eine kostenlose App geben. Vorstandsmitglied Michael Mechow hat die Steuerung dieses Teilprojektes übernommen, das mit dem Büro footMap aus Hildesheim realisiert wird. Eine Besonderheit der App ist die Möglichkeit, dass an den Stempelstellen ausführliche Informationen wahlweise per Text oder Audiodatei abge-rufen werden können. Auf diesem Weg werden umfassende Informationen zu dem Kultur-denkmal vermittelt, an dem man gerade sein Wanderstempelbuch mit dem entsprechenden Logo prägt.
Elm-Freizeit-Gründer Thomas Kempernolte, der auch Motor dieses Projektes ist, stieß vor einigen Monaten mit der Vorstellung seines Konzeptes bei den Touristikerinnen und Touristikern der Tourismusgemeinschaft Elm-Lappwald (TG) sofort auf Begeisterung und Unter-stützung. Innerhalb kürzester Zeit konnten alle notwendigen Anträge, Ausschreibungen und Vorbereitungen auf den Weg gebracht wegen, so dass im Frühsommer der Startschuss für das „Wandern 2.0 im Naturpark Elm-Lappwald“ fallen kann.
„Für die TG stellt das Stempelbuch einen weiteren Meilenstein zur Weiterentwicklung des Naturparks hin zu einem Erholungs- und Erlebnisareal dar“, so der Geschäftsführer Henning Schrader. „In Kürze ist es nun so weit und die ersten Stempelhäuschen werden aufgebaut. Aller Voraussicht nach können wir dann im Juni das Stempelbuch der Öffentlichkeit präsentieren“, informiert er.

 

Die Touristiker der Region und die Elm-Freizeit-Aktivisten freuen sich auf das nächste große Projekt zur Weiterentwicklung des Naturparks Elm-Lappwald hin zu einem Erholungs- und Erlebnisareal. Foto: Ralf Hoffmann

Sie möchten diesen Beitrag teilen?