Sympathisch. Erstaunlich. Schön.

Schöningen

Schöninger Stadtrundgang 2.0 offiziell eingeweiht

Schöningen ist reich an Geschichte und Geschichten, die Reihe seiner Kleinode lang, bunt und beeindruckend. Verbunden wurden 22 der Highlights bisher durch die Schöninger Entdeckerrunde. Flyer und Informationstafeln machten den selbstständigen Rundgang möglich.  

In den vergangenen Monaten wurde das bewährte System nun nicht nur grafisch und redaktionell überarbeitet, sondern auch technisch auf den neuesten Stand gebracht. Denn ab sofort steht die Schöninger Entdecker-App zum Download bereit. Mit der App sollen sowohl Besucher:innen als auch Schöninger:innen motiviert werden, die Stadt zu erkunden. Ihr Spaziergang führt sie nun zu 24 Stationen, an denen sich die Sehenswürdigkeiten befinden. Dort werden sie auf abwechslungsreiche Weise über die Geschichte der Stadt informiert. Wer die Texte nicht lesen möchte, nutzt einfach den zweisprachigen Audio-Guide, der von Erik Kempernolte und Laura Mattern eingesprochen wurde.

Nach dem Start der App sind die "Infopunkte", also die Sehenswürdigkeiten, nach Entfernung vom aktuellen Standort sortiert. Kommt man in die Nähe eines sehenswerten Punktes, erscheint ein Hinweis und ein Signalton ertönt. Nun kann man den Audio-Guide nutzen, um Informationen über diesen Punkt zu hören.
Die zweisprachige App ermöglicht auch ausländischen Besucher:innen, Schöningen zu entdecken und sich zu informieren. Wenn beim Smartphone als Systemsprache nicht Deutsch eingestellt ist, startet die App automatisch in der englischen Version.
Nach der Installation ist die App "offline" nutzbar. Das heißt, eine Internetverbindung ist nun nicht mehr erforderlich.
Sie steht ab sofort kostenlos im Google-PlayStore und ab Mitte Mai auch im Apple-AppStore zum Download zur Verfügung.  Ihre technische Entwicklung haben Ralf Hoffmann (FootMap GmbH) und Dr. Thomas May (Solid App) realisiert. Mit redaktionellem und konzeptionellem Input unterstützte der Schöninger Freizeitaktivist und -entwickler Thomas Kempernolte, der auch das Bildmaterial erstellte.

Auf den ersten Blick wird nun auch im Stadtgebiet das neue Layout der Tafeln sichtbar, die mit einer neuen Übersichtskarte aus dem Hause FootMap und einem frischen Design aus der Feder von Dieter Kley (FootMap) versehen wurden. Druck und Installation übernahm Marquardt Werbung aus Schöningen.

Begleitend ist ein Flyer erschienen – ebenfalls von Dieter Kley gestaltet - , der neben einer Karte des Rundgangs u.a. auch Hotel- und Restaurantempfehlungen enthält. Alle heimischen Gaststätten und Beherbergungsbetreibe wurden vom Verkehrsverein eingeladen, sich mit einem Inserat zu beteiligten. Auf diesem Weg kamen die zwölf Beiträge schnell zusammen.
Der Flyer wird ab sofort in den teilnehmenden Häusern, der Tourist-Information am Burgplatz und im Forschungsmuseum Schöningen erhältlich sein.

Der Stadtrundgang 2.0 stellt einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Schöningen und dem Verkehrsverein Schöningen e.V. -Tourismus und Kultur- unter Beweis. Nicht nur finanziell, sondern auch konzeptionell haben Vereinsvorstand und Stadtmarketing das Kooperationsprojekt mit der Vielzahl an engagierten Partnern koordiniert, um die touristische Infrastruktur Schöningens um einen weiteren Baustein zu erweitern.

Gleichzeitig bietet der Rundgang die Gelegenheit, einen Blick auf die zahlreichen historischen Ansichten an den Verteilerkästen in der Innenstadt zu werfen, die in den vergangenen Wochen und Monaten in der Innenstadt angebracht wurden.

Übergaben das Gemeinschaftsprojekt an die Öffentlichkeit: (v.li.) Dr. Thomas May (App Solution), Ralf Hoffmann (FootMap GmbH), Holger Marquardt (Marquardt Werbung), Dieter Kley (FootMap GmbH), Anke Grundmann und Karsten Bock (Stadt Schöningen), Elke Stern (Verkehrsverein Schöningen e.V. - Tourismus & Kultur).
Übergaben das Gemeinschaftsprojekt an die Öffentlichkeit: (v.li.) Dr. Thomas May (App Solution), Ralf Hoffmann (FootMap GmbH), Holger Marquardt (Marquardt Werbung), Dieter Kley (FootMap GmbH), Anke Grundmann und Karsten Bock (Stadt Schöningen), Elke Stern (Verkehrsverein Schöningen e.V. - Tourismus & Kultur).

Sie möchten diesen Beitrag teilen?