Sympathisch. Erstaunlich. Schön.

Schöningen

Karl-May-Tal bleibt gesperrt

Das Karl-May-Tal bleibt weiterhin gesperrt. Das beliebte Ausflugsziel im Elm stellt aktuell eine Gefahr für Leib und Leben dar. Der Borkenkäfer hat die dort ansässigen Fichten so stark beschädigt, dass diese entfernt und neue Bäume gesetzt werden müssen, da die Verkehrssicherungspflicht ansonsten nicht gegeben ist. Die entsprechenden Arbeiten zum Entfernen der Bäume sollen in ca. 3-4 Wochen stattfinden, die neuen Bäume sollen voraussichtlich im Frühjahr 2022 gepflanzt werden. „Es wird sicherlich eine Weile dauern, bis die neuen Bäume so dicht sind, dass sie dem Tal wieder den Charakter verleihen, der es derzeit ausmacht“, so Bürgermeister Malte Schneider. Dennoch sei es der einzige Weg, um das Karl-May-Tal wieder zu einem sicheren Ausflugsziel zu machen. Das Stempelhäuschen für alle Wandernden bleibt trotz der Sperrung weiterhin zugänglich.

 


Sie möchten diesen Beitrag teilen?