Sympathisch. Erstaunlich. Schön.

Schöningen

Gewerbefläche und Jugendherberge werden verkauft

Die Stadt Schöningen schreibt folgende drei Grundstücke zum Verkauf gegen Höchstgebot aus:

1. Teilfläche Gewerbegebiet Grasmühle
Im Gewerbegebiet „Grasmühle“ soll die letzte Teilfläche in der Größe von 4.500 m² gegen Höchstgebot veräußert werden. Diese Fläche besteht aus den Flurstücken der Flur 36 – Flurstück 331/103 komplett, 331/99 und 331/105 jeweils teilweise. Die Flurstücke liegen alle im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes „Über der Grasmühle“.
Das Mindestgebot beträgt 45.000 €.
Im Falle einer Gebotsabgabe sind die Angebote bis zum 05.02.2021 in einem verschlossenen Umschlag an die Stadt Schöningen, Fachbereich Bauwesen, z. H. Herrn Rademacher, Markt 1, 38364 Schöningen, unter der Kennzeichnung „Kaufangebot Grasmühle“ zu übersenden.

2. Ehemalige Jugendherberge
Die Jugendherberge in Schöningen, Richard-Schirrmann-Str. 6a, Flur 26, Flurstück 10/28. Das Grundstück in der Größe von 5.257 m² ist bebaut mit einer Jugendherberge und liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Sondergebiet Beherbung und Sport“.
Das Grundstück ist mit einem Erbbaurecht belastet; dieser Erbbaurechtsvertrag wird im Falle des Verkaufs aufgehoben.
Das Mindestgebot beträgt 565.000 €.

3. Freifläche nördlich der Jugendherberge
Eine Freifläche in der Gemarkung Schöningen, Flur 27, Flurstück 6/4 in der Größe von 4.250 m². Diese liegt nördlich der Jugendherberge Richard-Schirrmann-Str. 6a im Bereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes „Sondergebiet Beherbergung und Sport“.
Das Mindestgebot beträgt 25.500 €.

Hinweis für das Bieterverfahren zu 2. und 3.:
Für die Stadt Schöningen genießt der Verkauf der Jugendherberge Priorität. Wenn ein Bieter für beide Grundstücke im Block den höchsten Gesamtbetrag bietet und dieser Wert über den Gutachterwerten liegt, so erhält dieser für beide Grundstücke den Zuschlag.
Bietet ein Bieter nur für die Jugendherberge den höchsten Preis ohne an dem anderen Grundstück interessiert zu sein, so wird das unbebaute Grundstück an den Bieter mit dem höchsten Einzelgebot für selbiges veräußert.
Erhält die Stadt nur Angebote für die Freifläche, so behält sich die Stadt vor, die Ausschreibung aufzuheben.
Über beide Grundstücke liegen aktuelle Wertgutachten vor. Diese können nach vorheriger Terminabsprache im Fachbereich Bauwesen eingesehen werden. Auszüge dürfen nicht angefertigt werden. Bitte vereinbaren sie einen Termin unter der Telefonnummer 05352-512177 (Herr Rademacher) oder 05352-512173 (Frau Hattenbach).
Im Falle einer Gebotsabgabe sind die Angebote bis zum 05.02.2021 in einem verschlossenen Umschlag an die Stadt Schöningen, Fachbereich Bauwesen, z. H. Herrn Rademacher, Markt 1, 38364 Schöningen, unter der Kennzeichnung „Kaufangebot Jugendherberge“ und/oder „Kaufangebot Freifläche“ zu übersenden.“


Sie möchten diesen Beitrag teilen?