Naturbelassene Flächen im Stadtgebiet

Beitrag zum Umweltschutz

Schöningen zeigt künftig noch mehr Herz für Insekten und Blumen. So hat der Ausschuss für Technik und Umwelt in seiner jüngsten Sitzung die Ausweisung von naturbelassenen Flächen im Stadtgebiet empfohlen. Eine Empfehlung, der der Verwaltungsausschuss in seiner Septembersitzung nun folgte.
Demnach werden künftig in Abstimmung mit dem Städtischen Betriebshof auf folgenden Flächen Wildblumenwiesen angelegt, die nur noch ein- bis dreimal pro Jahr gemäht werden:
- straßenbegleitender Grünstreifen östlich der Fasanenstraße
- ehemalige Zöllnerdreieck am Salinenweg/Ecke Marienstraße
- nordöstlicher Teil des Volksparks im Bereich der Eichendorffschule
- nördlicher Teil des Stadtparks
„Dies zum Anlass nehmend, bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, sich ebenfalls für dieses Thema zu engagieren und   auch private Flächen in diesem Sinne zu nutzen“, appelliert Bürgermeister Henry Bäsecke an alle Einwohner.

Der Bestand vieler Insektenarten ist in den vergangenen Jahren rapide zurückgegangen. Für Nützlinge wird das Überleben immer schwieriger.  Mit einem zusätzlichen Nahrungsangebot kann den wichtigen Insekten geholfen und der Bestand unterstützt werden.