6. Seniorenbeirat der Stadt Schöningen

Bildunterschrift v.li.: Ilse Kuß, Jutta Thums, Eberhard Grund, Edda Pilgrim, Bärbel Wippich, Otto Segger, Werner Blasche

Am 12. Januar 2017 wurde im Schöninger Rathaussaal der 6. Seniorenbeirat der Stadt Schöningen gewählt.

Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Waldau begrüßte die Sitzungsteilnehmer und bedankte sich beim scheidenden Vorstand des Seniorenbeirates für die Zeit, die sie sich in den vergangenen Jahren als ehrenamtlich tätige Seniorinnen und Senioren genommen hatten, um sich für die Belange der älteren Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Er machte die Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Seniorenbeirat darauf aufmerksam, wie komplex das Aufgabengebiet sein wird, das auf den Vorstand wartet.

Das Einsetzen für die Belange der Seniorinnen und Senioren, Beratungen bei Sorgen und Nöten zu den Bürozeiten, die Bereitschaft bei Veranstaltungen und Planungen viele Stunden der Freizeit zu opfern, kurzum- er wünschte sich, das alles wieder so gehandhabt wird, wie mit dem alten vorstand, denn das war gut!

Als nächstes nahm Wolfgang Waldau zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Eberhard Grund die Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder des 5. Seniorenbeirates vor.

Er hob in seiner Dankesrede hervor, dass es ohne Ehrenamt nicht ginge und dass es eine Bereicherung für die Stadt Schöningen war, das sich die scheidenden Mitglieder eingebracht, ihre Freizeit geopfert und die Ausschüsse des Rates aufgrund ihrer Lebenserfahrung unterstützt hätten. Ein herzliches Dankeschön sagte er den anwesenden Ausscheidenden Klaus Grupe, Karin Kirchmann, Erika Krüger und dem Ehepaar Anton und Ilse Roth. Alle bekamen als kleine Aufmerksamkeit ein Buch überreicht. Die nichtanwesenden Ausscheidenden wurden namentlich erwähnt: Horst Sartorius, Siegfried Ochs, Barbara und Heinz Schnabel, Rosemarie Kramer, Theo Geilfuhs, Gerd Hoppe und Edith- Elisabeth Schrader.

Die Wahl des neuen 1. Vorsitzenden führte die älteste, dazu bereite Sitzungsteilnehmerin, Bärbel Wippich als Wahlleiterin durch. Als einziger Vorschlag wurde Eberhard Grund genannt, der dann einstimmig gewählt wurde.

Der 1. Vorsitzende übernahm die Wahlleitung für den Vorstand des 6. Seniorenbeirates.

Zur 2. Vorsitzenden wurde einstimmig Jutta Thums gewählt. Zu ihrem Stellvertreter wurde einstimmig Werner Blasche gewählt. Da sich niemand als Schriftführer zur Verfügung stellen wollte, wurde Edda Pilgrim vorgeschlagen, die das Amt schon im 5. Seniorenbeirat innehatte. Sie wurde einstimmig wieder gewählt. Bärbel Wippich wurde zu ihrer Stellvertreterin gewählt.

Die Koordination für die Einrichtung „Jung und Alt“ übernahm weiterhin Eberhard Grund, Ilse Kuß die Betreuung der Senioren-PC-Kurse und Annemarie Baumann wurde erneut zur Platzwartin des Seniorenspielplatzes gewählt. Otto Segger übernahm, ebenfalls erneut die Koordination für die Veranstaltungen des Seniorenbeirates.

Laut Fachbereichsleiterin für Bürgerdienste, Claudia Backhauß, sollen die Richtlinien für die Wahl zum Seniorenbeirat geändert werden. Es soll über die Anzahl der ordentlichen und Ersatzmitglieder, sowie der Nachrückfunktion verhandelt werden. Auf Antrag des Seniorenbeirat- Vorstandes soll ebenfalls darüber verhandelt werden, ob es nicht sinnvoller wäre, anstatt auf Vorschläge von Vereinen und Organisationen zu setzen, auch Bürgervorschläge zu akzeptieren. So könnten auch Bürgerinnen und Bürger kandidieren, die keinem Verein, keiner Organisation oder Partei angehören.

Als Neuerung gibt es keine beratende Mitgliedschaft mehr für die Mitglieder des Seniorenbeirates in den Ausschusssitzungen. Es sind aber alle herzlich eingeladen als Gäste an den Sitzungen teilzunehmen.

Der Vorstand des 6. Seniorenbeirates besteht demnach aus: Eberhard Grund, Jutta Thums, Werner Blasche, Otto Segger, Ilse Kuß und Bärbel Wippich.

Ingrid Panke, Ingrid Mund, Rosemarie Rauschnik, Hans-Joachim Scholz, Berthold Kirchmann, Heidemarie Röhling, Cornelia Merkle und Jörg Habermann sind Mitglieder des Seniorenbeirates und Doloris Hofmeister, Monika Heine, Annemarie Baumann, Edda Pilgrim, Detlef Firchow und Heinz Jahn Ersatzmitglieder.